Festliche Kirchenmusik

von Johann Adolf Hasse

Messe d-Moll  ·  Konzert G-Dur  ·  Te Deum D-Dur

 

St. Barbara-Chor Geesthacht · Orchester der Hochschule für Musik und Theater Hamburg

Imme-Jeanne Klett, Flöte

 

Gesangssolisten:

Christiane Canstein, Sopran  

Joël Vuik, Altus            

Matthias Dähling, Altus

Dustin Drosdziok, Tenor    

Patrick Below, Bass

 

Leitung:

Wolfgang Hochstein

Die beiden Hauptwerke des Programms gehören zu den bedeutendsten kirchenmusikalischen Kompositionen von Johann Adolf Hasse: Beide wurden am 29. Juni 1751 zur Einweihung der neuen, nach Plänen von Gaetano Chiaveri erbauten katholischen Hofkirche in Dresden erstmals gespielt und werden dort noch heute bei festlichen Gelegenheiten aufgeführt. Zwischen den geistlichen Werken steht ein spielfreudiges Konzert für zwei Flöten und Streichorchester – ein schönes Beispiel für Hasses frühklassischen Instrumentalstil.

Prof. Dr. Wolfgang Hochstein (*1950) studierte Schulmusik, Theorie/ Komposition, Klavier und Orgel in Detmold sowie Musikwissenschaft in Hamburg. Er promovierte 1981 bei Hans Joachim Marx. 1976 wurde er als bundesweit erste hauptamtliche Lehrkraft für Schulpraktisches Klavierspiel an die Hochschule für Musik und Theater Hamburg berufen, wo er bis 2015 lehrte. Der Musikwissenschaftler ist nebenamtlicher Kirchenmusiker an St. Barbara Geesthacht. Er veröffentlichte zahlreiche Publikationen vorwiegend zu kirchenmusikalischen Themen; Editionen mit Werken u.a. von J. A. Hasse,
J. Haydn, C. Franck und J. G. Rheinberger.

 

Das Konzert wird gefördert von der Hasse-Gesellschaft Bergedorf e.V.


Sonntag

03. Juni

19:00 Uhr

St. Marien-Kirche
Reinbeker Weg 8 · 21029 Hamburg-Bergedorf

18,00 Euro  zzgl. VVK-Gebühr


Bergedorfer Musiktage e.V.

Lohbrügger Landstraße 131 · 21031 Hamburg · Tel. 040 - 790 11 903

Öffnungszeiten: Montag, Dienstag, Mittwoch von 10:00 – 12:00 Uhr

E-Mail: mail [at] bergedorfer-musiktage.de