Flöte & Harfe

Von Barock bis Impressionismus

Ulrike Höfs, Flöte  -  Anaëlle Tourret, Harfe

 

Ulrike Höfs ist Mitglied des Spitzenensembles „Die Deutsche  Kammerphilharmonie Bremen“, die mit unbändiger Energie, ihrer Hingabe
und einem außerordentlichen Klang weltweit Kritiker und Publikum begeistert. Dirigenten wie Paavo Järvi, Daniel Harding, Herbert Blomstedt, und Solisten wie Lang-Lang, Janine Jansen, Matthias Goerne, Steven Isserlis, gehören zum engen Kreis des Orchesters. Zahlreiche Auszeichnungen wie „Echo Klassik“ oder der „Preis der Deutschen Schallplattenkritik“ spiegeln den Erfolg des Ensembles, dessen musikalische Qualität und Präzision in solistischem Können, in der Neugier und der Leidenschaft jedes einzelnen der 41 Musiker wurzelt.
Wichtiger Teil des musikalischen Lebens der Musiker ist die Kammermusik,
die in unterschiedlichsten Formationen die Arbeit des Orchesters auf intensive Weise ergänzt und international Begeisterung und Anerkennung auslöst.
Ulrike Höfs erhielt den 1. Preis des Hochschulwettbewerbs Karlsruhe und ist Preisträgerin des 30. internationalen Wettbewerbs Lyceum Suisse/Radio Suisse. Weitere Auszeichnungen wurden ihr durch Stipendien der Heinrich Strobel-Stiftung, der Deutschen Stiftung Musikleben und dem Cusanuswerks zuerkannt. Sie ist Solo-Flötistin der Hamburger Camerata und begeistert sich neben der Orchester-Tätigkeit für kammermusikalische und solistische Aufgaben.

 

Die französische Harfenistin Anaëlle Tourret, geboren 1992 in Orléans, ist eine der führenden Solistinnen ihres Instruments. März 2018 wurde sie zur Solo-Harfenistin des NDR Elbphilharmonie Orchesters ernannt.
Sie konzertiert regelmäßig mit renommierten Ensembles auf der ganzen Welt und arbeitet mit bekannten Solisten und renommierten Dirigenten wie u. a. Alan Gilbert, Esa-Pekka Salonen, Christoph von Dohnanyi zusammen.

Schon in jungen Jahren gewann Anaëlle Tourret eine beeindruckende Anzahl von Preisen bei internationalen Harfenwettbewerben, darunter vier Preise beim 19. Internationalen Harfenwettbewerb in Israel und den Berenberg Kulturpreis im Jahr 2019. Indem sie die neuen Möglichkeiten der modernen Technologie nutzt, definiert Anaëlle Tourret die Rolle der Harfe unter anderen Musikinstrumenten neu; ihre Auftritte erreichen ein Millionenpublikum, eine noch nie dagewesene Online-Fangemeinde in der Geschichte der Harfe.
Anaëlle Tourret gibt auch neue musikalische Werke in Auftrag, um das  Repertoire ihres Instruments zu erweitern; bisher hat sie über zwanzig neue Stücke für Harfe geschaffen. Im Jahr 2020 wurde Anaëlle Tourret eingeladen, in Los Angeles mit dem Ensemble Intercontemporain von Pierre Boulez aufzutreten.
Ihr Solo Album Perspectives (Nov. 2021) wurde einstimmig ausgezeichnet und von der internationalen Presse gelobt (BBC, Classica, Concerti, BR, NDR, WDR, Musica, Südwestpresse, FonoForum...).

Bergedorfer Schloss, Foto: S. Feistle


Freitag,

07. Juli

19:00 Uhr

Bergedorfer Schloss

Bergedorfer Schloßstraße 4 · 21029 Hamburg

27,00 Euro  


Bergedorfer Musiktage e.V.

Brookweg 45 · 21465 Wentorf bei Hamburg

Öffnungszeiten: Montag, Dienstag, Mittwoch von 10:00 – 12:00 Uhr

E-Mail: mail [at] bergedorfer-musiktage.de