Landesjugendorchester Hamburg

 

Dmitri Schostakowitsch

 

Sinfonie Nr. 7 C-Dur op. 60

 

Leitung: Johannes Witt

 

 

Mit rund 80-100 MusikerInnen im Alter zwischen 14 und 25 Jahren fördert und repräsentiert das Landesjugendorchester Hamburg den musikalischen Spitzennachwuchs Hamburgs. Bereits 1968 wurde das älteste Jugendorchester der Hansestadt als selbstverwaltetes Orchester gegründet und feiert somit in diesem Jahr 55-jähriges Jubiläum. Mindestens zweimal im Jahr erarbeitet das LJO Hamburg große Werke der Orchesterliteratur, um diese auf hohem Niveau in und um Hamburg aufzuführen.
Mit der 7. Sinfonie von Dmitri Schostakowitsch präsentiert das Orchester im Jubiläumsjahr ein Meisterwerk der Orchesterliteratur. Das 80-minütige Stück mit dem Beinamen „Leningrader Sinfonie“ entstand im Jahr 1941 während der Leningrader Belagerung durch die Truppen Nazi-Deutschlands. In dem musikalischen Mahnmal gegen Gewaltherrschaft werden die Verbrechen des Angriffskrieges, aber auch die Gräueltaten Stalins gegenüber dem sowjetischen Volk zum Ausdruck gebracht sowie die Unterdrückung individualistischer Bestrebungen angeprangert.

Das Auswahlorchester befindet sich in der Trägerschaft des Landesmusikrates Hamburg e. V. Es wird von der Behörde für Kultur und Medien Hamburg gefördert und steht unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher.

Foto Landesjugendorchester Hamburg (Laiszhalle 2022): Michael Haul
Portrait J. Witt: Sarah Wijzenbeek  |  Foto Körber-Haus: Nicole Keller


Sonntag

21. Mai

19:00 Uhr

KörberHaus
Holzhude 1 · 21031 Hamburg

20,00 Euro 


Bergedorfer Musiktage e.V.

Brookweg 45 · 21465 Wentorf bei Hamburg

Öffnungszeiten: Montag, Dienstag, Mittwoch von 10:00 – 12:00 Uhr

E-Mail: mail [at] bergedorfer-musiktage.de